Ratgeber für den Bootskauf2 min Lesezeit

Boot kaufen, wo suchen?

Wie Sie übliche Fehler vermeiden

Boot kaufen, wo suchen?
Auf boat24.com gibt es über 24.000 gebrauchte Boote zur Auswahl © boat24.com

Früher war der Interessent auf Inserate in Zeitschriften, den Aushang im Hafen, im Verein oder Bootslager, auf Hinweise aus dem Bekanntenkreis, Yachtmakler oder «Freund Zufall» angewiesen. Dieser Weg war mühsam und unsicher.

Von Erdmann Braschos, veröffentlicht am 20.02.2019

Das erwartet Sie in diesem Artikel
  • Tipps zur Online Bootssuche
  • wie Sie Sachverstand hinzu ziehen
  • wie Sie weitere Informationen zu einem bestimmten Boot beschaffen
  • wie Sie Bootseigner von Betrügern unterscheiden
  • warum Sie es nie so eilig haben sollten wie der Verkäufer

Onlineplattformen

Heute bietet das Internet raschen Zugriff auf das weltweite Angebot. Man kann mit wenigen Klicks mit System suchen und sich gezielt Informationen zum Boot seiner Träume beschaffen. Zum Beispiel in Portalen wie boat24.com oder über Foren und Seiten, die auf einen bestimmten Bootstyp spezialisiert sind.

Das geht jederzeit, überall: In der Mittagspause bei der Arbeit, unterwegs oder zu Hause. Das Internet hat den Markt liberalisiert. Die Chance, das Boot seiner Träume zu finden, ist groß. Das Risiko, sich zu verzetteln, ebenso. Wie ansonsten auch bietet das Internet eine unübersichtlich große, bunte Warenwelt. Anhaltspunkte, Erfahrung und Wissen sind wichtig. Denn mit dem Kauf kommen Sie in der Realität an. Dann sollten Sie die richtige Entscheidung getroffen haben. Der Einsteiger sollte seine Pläne daher mit einem erfahrenen Bootseigner besprechen und das Vorhaben gemeinsam mit gezielten Fragen abklopfen.

Die Tricks der Betrüger

Die Vorteile der digitalen Welt und einer Onlineplattform wie boat24.com sind offensichtlich. Der Nachteil ist, dass Betrüger die Anonymität des Internets nutzen. Dabei genügt bereits etwas gesunder Menschenverstand, um sich vor Gaunern zu schützen. Gehen Sie auf Nummer sicher und bewahren Sie einen kühlen Kopf, wenn Sie glauben, Ihr Traumboot entdeckt zu haben. Beherzigen Sie das gerade dann, wenn das Angebot besonders günstig erscheint und das Inserat von Rechtschreib- und Grammatikfehlern nur so wimmelt; wenn der Anbieter des Bootes nur über das Internet, nicht aber telefonisch erreichbar ist; wenn er auf Vorkasse besteht; wenn alles ganz eilig sein soll, weil es angeblich so viele andere Interessenten gibt.

Bewahren Sie einen kühlen Kopf und schützen Sie sich vor Gaunern!
Bewahren Sie einen kühlen Kopf und schützen Sie sich vor Gaunern! © boat24.com

So günstig das Angebot auch ist. Kaufen Sie keinesfalls anonym. Sprechen Sie mit dem Anbieter. Telefonieren Sie mit ihm. Rufen Sie ihn zu unterschiedlichen Zeiten an. Achten Sie darauf, wer sich meldet.

Keinesfalls senden Sie eine Kopie Ihres Ausweises an eine wildfremde Adresse. Fragen Sie nach der Rumpf- oder der Motornummer des Bootes und versuchen Sie, diese in Rücksprache mit der Werft oder dem Händler zu verifizieren. Sehen Sie sich das Boot an und schließen in jedem Fall einen schriftlichen Kaufvertrag ab. Bleibt das mulmige Gefühl, schalten Sie einen Anwalt oder Notar zur treuhänderischen Verwaltung und Auszahlung Ihres Geldes ein. Dieser gibt das Geld erst frei, wenn Sie das Boot bekommen haben.

Eine beliebte Masche ist es auch, für den Transport des Bootes eine Vorauszahlung zu verlangen. Dann würde der Gauner doppelt verdienen, einmal für ein Boot, das es gar nicht gibt, einmal für den Transport, der nicht stattfindet (siehe auch: Sicheres Kaufen und Verkaufen).

Video

Weiterführende Links

VG