Motorboote

Wasserskiboot kaufen

Wassersportvergnügen für die gesamte Familie

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

Alle 33 Angebote anzeigen
Wasserski

Wasserski

Was ist ein Wasserskiboot

Auf Wasserskiern hinten einem Motorboot über einen oder die See gezogen zu werden, gilt mittlerweile als typisches Wassersportvergnügen für die gesamte Familie. Was früher aufgrund relativ hoher Bootspreise nur den «Reichen und Schönen» vorbehalten war, ist zu einem populären Freizeitspaß für nahezu alle sozialen Schichten geworden. Nicht zuletzt, weil der Gebrauchtbootmarkt für Wasserski-Motorboote unerschöpflich erscheint .

Eigentlich kann man hinter jedem Boot Wasserskifahren – theoretisch! Vorausgesetzt, das Motorboot hat genügend Kraft, um den Wasserskifahrer beim Wasserstart aus dem Nass in die (weniger Zugkraftaufwändige) Gleitphase zu ziehen.
Entsprechend lautet eine der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Wasserski: Wieviel PS muss ein Motorboot mindestens «unter der Haube» bzw. am Heckspiegel hängen haben, um einen Wasserskifahrer ziehen zu können? Für eine konkrete Antwort müssen unterschiedliche Faktoren berücksichtigt werden: Wie schwer, kräftig und geübt sind die Personen, die auf Ski über die Wasser gezogen werden sollen? Wie lang ist das Boot, welche Rumpfform hat es und auf welchen Gewässern soll es hauptsächlich eingesetzt werden?

Wasserskifahren darauf kommt es an

Die schwierigste Phase beim Wasserskifahren ist der Start. Je länger es dauert, bis der halb untergetauchte Körper aus dem Wasser gezogen wurde und die Fahrer auf den Skiern über die Wasseroberfläche gleiten, desto kräftezehrender ist es für die Wasserskifahrer. Deshalb sind Gleiter und Halbgleiter, die aus dem Stand relativ schnell auf hohe Geschwindigkeiten beschleunigen, zu favorisieren. Auch weil sie eine relativ niedrige Kielwelle und einen eher glatten Wasserablauf unter dem Heck produzieren, was wiederum von Anfängern und Fortgeschrittenen unter den Wasserskifahrern gleichermaßen geschätzt wird. Für die semi- und professionelle Anwendung werden übrigens Wasserski-Motorboote mit speziellen Features versehen (siehe auch Wakeboard/-surf und Cross-Boote).

Wasserskiboot wieviel PS

Entsprechend gilt für einen Erwachsenen mit 75-90 kg eine Mindestmotorleistung von 50 PS beispielsweise auf einem relativ leichten RIB-Schlauchboot mit Außenborder. Schwerere Gleiter und Sportboote benötigen entsprechend mehr Pferdestärken, um die Skifahrer möglichst rasch in die Gleitphase zu ziehen.
Unter Berücksichtigung von Beschleunigung, Wendigkeit und Spritverbrauch haben sich Boote mit ca. 14-19 Fuß Länge als ideal erwiesen.
Selbstverständlich eignen sich zudem nahezu alle Runabouts, PS-starken Verdränger oder Semi-Gleiter als gelegentliche «Schlepper» für Wasserski-Enthusiasten. Vorausgesetzt, sie erfüllen die o.g. Anforderungen.

Vor dem Gebrauchtboot-Kauf beachten

Wo soll das Boot eingesetzt werden? Achtung: Auf vielen europäischen Seen gilt mittlerweile zumindest zeitweise ein Verbrennungsmotor-Verbot.
Falls das Boot häufig den Standort wechseln soll, achten Sie auf Kombi-Angebote mit Trailer!
Wo wurde das auserwählte Boot zuvor gefahren? Salzwasser (Korrosion!), Süßwasser? Falls häufig auf Trailern unterwegs, besonders Bootswände und Rumpf überprüfen.

Alle 33 Angebote anzeigen