Segelboote

Segel-Superyacht

Luxus ab 25 Meter

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

Alle 14 Angebote anzeigen
Segel-Superyacht

Segel-Superyacht

Was ist eine Segel-Superyacht

Beide Yachttypen unterscheiden sich durch die Länge ihrer Schiffsrümpfe. Mit Superyachten werden Segelyachten bezeichnet, die ca. 25 bis 60 Meter lang sind. Megayachten unter Segeln sind mindestens 60 Meter lang und erreichen derzeit maximal 142 Meter.
Segel-Super- und -Megayachten sind mit allem erdenklichen Luxus und Komfort ausgestattet. Vom Hubschrauber-Landedeck über Swimming-Pools, Eigner-Appartements mit Terrassen, Garagen für Tender und U-Boote sind den glücklichen Eignern im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Vorausgesetzt, sie haben das nötige Kleingeld parat: Man rechnet mit ca. 1 bis 1,5 Millionen Euro Baukosten pro Meter Schiffslänge. Auch der Unterhalt solcher Yachten ist extrem aufwändig. Je nach Liegeplatz, Fahrtgebiet und Crew-Größe schlagen hierfür ebenfalls mehrere Millionen Euro per anno zu Buche.

Die längsten Segel-Megayachten

Die Liste der längsten Segelyachten führt die «SY A». Das Philipp Starck-Design im Besitz des russischen Milliardärs Andrey Melnichenko ist 142,8 Meter lang und wurde bei der deutschen Werft Nobiskrug gebaut. An ihren drei hundert Meter langen Masten kann die «SY A» sagenhafte 4.500 qm Segelfläche setzen. Einige Rankings führen allerdings die «A» nicht mehr als Segelyacht, da sie von Lloyds als «Motoryacht mit Segelunterstützung» zertifiziert wurde.
Die derzeit als zweitgrößte Segelyacht geführte «Black Pearl» ist 106, 8 Meter lang und wurde ebenfalls als Dreimaster konzipiert, dessen unverstagte Masten computergesteuert die maximal 2.877 qm Segelfläche im optimalen Winkel der Windrichtung anpassen. Insgesamt 15 Segel bringen diese Megayacht ohne Motorunterstützung auf eine Geschwindigkeit von maximal 30 Knoten Fahrt. Künftig sollen die Segel mit Solar-Paneelen bestückt werden, um weitgehend emissionsfreie Törns zu ermöglichen.

Alle 14 Angebote anzeigen