Motorboote

Sea Ray Boote

Clevere Innovationen und hohe Bauqualität sind auch in Großserien möglich

Sea Ray

Die US-Werft zählt zu den größten Motorbootherstellern der Welt. Sea Ray gelingt wie kaum einer anderen Großserienwerft der Spagat zwischen hoher Produktionszahl und hochwertiger Verarbeitung – auch im Detail.

Weiterlesen
  • 312 Angebote online
  • Preise von EUR 8.530,- bis EUR 687.300,-
  • Jahrgänge von 1998 bis 2023

Sea Ray kaufen

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

zurück
weiter
Alle Anzeigen

Bootskatalog

Aktuelle Neuboote von Sea Ray

zurück
weiter
Aktuelle Neuboote im Bootskatalog

Sea Ray

Sea Ray schafft es wie kaum eine andere Großserienwerft, trotz hoher Produktionszahlen reichlich Innovationen zu lancieren und eine erstaunlich hohe Bauqualität beizubehalten

Es ist unverkennbar, dass Sea Ray-Designs in den USA entworfen wurden. Auch wenn mittlerweile in einem europäischen Werk produziert und (nach Werftangaben) explizit auf die Wünsche der europäische Kunden eingegangen wird, ist doch eindeutig, dass Sea Ray-Boote den „American Way of Watersports“ repräsentieren.
Und das ist gut so. Denn wie kaum eine andere Werft hat Sea Ray es geschafft, sich auch auf dem Europäischen Markt mit uramerikanischen Designs und Konzeptionen zu positionieren.

Boom der Fünfzigerjahre

Sea Ray wurde 1959 von Cornelius „Connie“ Ray III in Oxford Michigan gegründet. Damals grassierte in den USA ein regelrechter Wassersport-Boom. Sea Ray setzte sofort Akzente in der Szene und baute als einer der ersten Hersteller weltweit Boote für den Freizeitbereich aus Fiberglas. Wie damals in den USA üblich, waren Design und Ausstattung an die ebenfalls boomende Autoindustrie angelehnt.

1986 war Sea Ray bereits der weltweit größte Hersteller von Motor-Sport- und Freizeitbooten. Entsprechend attraktiv war Sea Ray für Investitionen – die Brunswick-Gruppe kaufte die Werft für stattliche 350 Millionen Dollar. Schon damals produzierte Sea Ray bis zu 28.000 Boote jährlich.

Aktuell werden Teile der Produktgruppen SPX, Sport, Sun Sport, SLX, SDX und Sport Cruiser in Europa gefertigt. Lange Transportwege entfallen, die Produktion ist „näher am Markt“ und europäische Trends können(nach Werftangaben) besser aufgenommen und umgesetzt werden.

Mehr als 30.000 Boote jährlich

Schon 1969 revolutionierte Sea Ray die Speedboat-Szene mit dem ausgesprochen schlanken Modell „Pachanga“. Ein weiteres Highlight ist nach Werftangaben das „Sky Flow Design“ – eine Cruiser-Pantry unter einem transparenten Dach: Die „große Freiheit“ beim Kochen unter vermeintlich offenem Himmel…
Als einer der ersten Hersteller der Welt ging Sea Ray auf die besonderen Bedürfnisse der Surfer ein und schaffte es mit dem Feature „Active Trim Control“ bei ruhiger Fahrt relativ große Heckwellen zu erzeugen.

Die Boote mit einer Range von 19 bis 65 Fuß sind mit unterschiedlichen Zusatzpaketen erhältlich und können vom Ersteigner individuell konfiguriert werden.

(Fast) im gesamten Markt tonangebend

Neben einigen wenigen Sea Ray Modellen, die auch als Außenborder-Version angeboten werden, hat sich die Sea Ray Werft grundsätzlich auf den Bau von Innenborder-Varianten spezialisiert. Ob Sportflitzer, Wakeboard-Boot, Weekender oder Familienyacht – Komfort, sehr gute Fahreigenschaften und der unerlässliche „Fun-Faktor“ werden bei Sea Ray stets garantiert.

Sea Ray-Motorboote aller Größenklassen und Anwendungsbereiche zeichnen sich durch einen hohen Wiederverkaufswert auf dem Gebrauchtbootmarkt aus.

Angaben zur Werft

  • Gründungsjahr: 1959
  • Sitz: Oxford/Michigan USA und Europa
  • Mitarbeiter: 2.500
  • Spezielles: nach eigenen Angaben größter Freizeitboothersteller der Welt – gewichtiger Teil der Brunswick-Guppe