Segelboote

Bénéteau Segelyachten

Größtes Serienyacht-Werften-Konglomerat der Welt. Produktionsanlagen in Frankreich, Polen, Brasilien und den USA.

Bénéteau

Bénéteau steht für eine konsequent verfolgte Kontinuität und kreativ umgesetzte Visionen – auf den Regattabahnen wie auch beim Fahrtensegeln und Tourenfahren. Das Unternehmen ist mehrheitlich im Familienbesitz.

Weiterlesen
  • 199 Angebote online
  • Preise von EUR 6.500,- bis EUR 1.000.000,-
  • Jahrgänge von 1980 bis 2022

Bénéteau kaufen

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

zurück
weiter
Alle Anzeigen

Bootskatalog

Aktuelle Neuboote von Bénéteau

zurück
weiter
Aktuelle Neuboote im Bootskatalog

Bénéteau

Es gibt nur wenige Unternehmen, die international über einen derart langen Zeitraum die Marktführerschaft auf dem heiß umkämpften Wassersportmarkt verteidigen konnten. Die Groupe Bénéteau zählt zu den erfolgreichsten Unternehmensgruppen in Frankreich und expandierte in den vergangenen Jahren wirtschaftlich erfolgreich.

Erfolgsgeschichte auf dem Wasser

Über hundert Jahre hinweg waren es hauptsächlich Fischerboote, wie beispielsweise zum Thunfischfang vor der französischen Küste, welche die Werft Bénéteau bekannt machten. 1984 ging das Unternehmen, das nach dem Zweiten Weltkrieg einen Großteil der Franzö-sischen Fischereiflotte neu aufgebaut hatte, an die Börse. 1986 wurde eine erste ausländische Dependance der Bénéteau-Gruppe in South Carolina USA eröffnet. 1992 wurde mit CNB eine Werft übernommen, die Aluminium-Custom-Yachten baute und Bénéteau wichtige Impulse gab.1995 wurde die Werft Jeanneau, u.a. mit den Katamaranen Lagoon neues „Familienmitglied“.

Erfolg bei den Figaros

1989 beginnt Bénéteau eine Liaison mit der legendären Einhand-Langstrecken-Etappen-Regatta Solitaire du Figaro. Bis heute stellt Bénéteau die baugleichen One Design-Rennyachten für den spektakulären Figaro-Regatta-Zirkus. Aktuell werden die Short-handed-Boote mit Foils gesegelt (Figaro 3)

Das Yachten-Konglomerat

In den folgenden Jahren wächst Bénéteau auf bemerkenswerte Weise: 1997 reiht sich Wauquiez mit seinen Semi-Custom-Yachten ein (die 2006 wieder ausstiegen), 1999 gründet Bénéteau EYB European Yacht Brokerage und zur Finanzierung der vielen Boote, die verkauft werden sollen, SGB Finance.
Im Jahr 2012 eröffnet Bénéteau ein Werk in Brasilien mit über 600 Mitarbeitern.

Wachstum durch Expansion und Übernahmen

Mit Stand 2020 agieren folgende Marken respektive Werften in der Bénéteau-Gruppe:
Bénéteau (Fahrtenyachten, Performance-Cruiser, Regatta-Boote wie den Figaro 3-Foiler), Jeanneau (Fahrtenyachten, Performance-Cruiser), Lagoon (Fahrtenkatamarane), Prestige (Flybridge und Sports-Motoryachten), Monte Carlo Yachts (nomen est omen), CNB Yacht-builders (hochwertige semi custom Luxusyachten aus Aluminium oder Komposit), Four Winns (offene semi-custom Motorboote), Glastron (innovative Motorboot-Range), Scarab (u.a. spezialisiert auf Jet-Motorboote), Wellcraft (innovative Hochsee-Angelboote), Excess (Luxus-Segel-Katamarane ), Delphia (polnische Werft mit innovativen Segel- und Motorya-chten, die vor allem den Markt in Osteuropa bedienen sollen).
Insgesamt verkauft die Groupe Bénéteau ca. 10.000 Boote von 200 Modellen (Stand 2020).

Angaben zur Werft

  • Gründungsjahr: 1884 von Benjamin Bénéteau (siehe Bénéteau - Benjamins Traum)
  • Sitz: Saint Gilles Croix de Vie
  • Mitarbeiter: mehr als 8.300 weltweit
  • Spezielles: Groupe Bénéteau baut neben Booten aller Art (Segel- und Motorboote, Monorumpf und Katamaran) auch Wohnmobil-Fahrzeuge und Ferienhäuser.