Segelboote

Moody Segelyachten

Yachten mit Charakter

Moody

Die Ursprünge der Werft reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Heute ist Moody eine Marke, die für luxuriöse, im Design markante Yachten mit guten Segelleistungen steht.

Weiterlesen
  • 25 Angebote online
  • Preise von EUR 20.000,- bis EUR 881.000,-
  • Jahrgänge von 1975 bis 2022

Beliebteste Bootsmodelle von Moody

Moody kaufen

Aktuelle Angebote aus unserer Bootsbörse

zurück
weiter
Alle Anzeigen

Bootskatalog

Aktuelle Neuboote von Moody

zurück
weiter
Aktuelle Neuboote im Bootskatalog

Moody

Sicheres, souveränes Segeln

Schon die Modelle der Gründerjahre wurden für ihre Seetauglichkeit gerühmt. Ein Image, das bis heute Bestand hat.

Einzigartige Premium-Marke

Im Prinzip sind Moody-Yachten ein gutes Beispiel für die konsequente Nutzung einer traditionsreichen, imagestarken Marke. Denn die ursprüngliche Werft existiert und produziert längst nicht mehr – der Markenname steht jedoch weiterhin für höchste Qualität und den „etwas anderen“ Segelstil.
Der Bootsbauer John Moody gründete die Werft 1827 im englischen Fischerdorf Swanwick. Er reparierte und überholte dort mit einem kleinen Team Fischerboote. Erst nach Übernahme durch seinen Sohn Alexander baute die Werft auch erste (Segel-)Dinghies, die u.a. als Tender für größere Yachten genutzt wurden. Erst ab 1935 stellte die Werft größere Holz-Segelyachten her, die für außergewöhnliche Risse und gute Segelleistungen bekannt wurden. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurde die Werft konsequent ausgebaut und eine eigene Marina errichtet.

400 Yachten per anno

Ab Mitte der Sechzigerjahre produzierte die Werft – immer noch in den Händen der Familie Moody – erste GFK-Segelyachten in Serie. Der damals neue Baustoff und die kreative Zusammenarbeit mit dem Designer-Duo Dixon/Primrose machte die Werft bald zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten in Europa. Der Zusammenschluss mit anderen Werften eröffnete Moody ein deutlich größeres, internationales Vertriebsnetz. Per anno wurden bis zu 400 Segelyachten von 27 - 64 Fuß Länge gebaut. Bis 2003 baute die Werft 39, teils international prämierte Modelle und verkaufte ca. 4.500 Boote.
2005 verkaufte Gründerfamilie Moody (7.Generation) das Unternehmen, ein Jahr später wurde die Produktion von Moody Yachten eingestellt. 2007 erwarb Hanse Yachts die Markenrechte und baut seitdem in Greifswald unter dem traditionellen Namen hochseegängige Luxusyachten.

Totgesagt – wiederauferstanden

So konnte das Image einer alten, längst totgesagten Marke geschickt erneut in den modernen Markt integriert werden. Moody Yachten stehen heute für Luxus auf Hoher See. Mit ihrem weltweit einmaligen, modernen Deckssalon-Konzept oder dem klassischen Aft-Cockpit-Design als Reminiszenz an vergangene Zeiten bieten sie (ohne Übertreibung) für jeden Lebensstil die passende Yacht. Man muss nur das nötige Kleingeld dafür haben: Moody Yachten sind nicht umsonst im Segment „Luxus“ kategorisiert. Und das kann kosten – auch auf dem Gebrauchtmarkt!

Angaben zur Werft

  • Gründungsjahr: 1827 in Swanwick/England
  • Sitz: Greifswald/Deutschland
  • Spezielles: britische Traditionsmarke mit guter Reputation – seit 2007 in der Hanse Yachts-Unternehmensgruppe.

Ähnliche Hersteller