Praxis6 min Lesezeit

Packliste: Bloß nix vergessen!

Packliste für den Törn

Packliste: Bloß nix vergessen!
© unsplash.com/Oliver Sjöström

Jeder kennt das, jeder hat schon mal darunter gelitten: Trotz aller noch so akribischen Vorbereitung gibt es immer ein paar Dinge, die dann doch fehlen. Und zwar schmerzlich! Nieder mit der Vergesslichkeit – die boat24.com-Redaktion hat für Sie eine «Muss-ich-unbedingt-dabei-haben»-Packliste zusammengestellt.

Von Michael Kunst, veröffentlicht am 08.09.2021

Das erwartet Sie in diesem Artikel
  • Eine «bloß nicht vergessen»-Liste
  • Erinnerungen zu den Themen
  • Sicherheit
  • Futterkrippe
  • Kleidung
  • Sport, Spiel, Spannung

Die Packliste / Checkliste für Ihren nächsten Törn als Download:

Törn Packliste als PDF

Kommt Ihnen das bekannt vor? Endlich hat der lang ersehnte – und eigentlich ja bestens vorbereitete – Törn begonnen, und dann geschieht das: Irgendwo ist eine Schraube locker, und Sie stellen fest, dass der Leatherman noch zuhause auf dem Schreibtisch aufs Einpacken wartet. Oder beim Einklarieren im ersten Etappen-Hafen fehlen… die Bootspapiere! Irgendwann geht ein wirklich heftiger Regenschauer nach vier wunderbaren Sonnentagen auf Boot und Crew nieder – uuups, wo ist denn die coole Funktionsweste, die noch kurz vor Abfahrt für teures Geld gekauft wurde? Oder Sie legen Ihre Jüngste in die Koje und die macht unmissverständlich klar, dass ohne den Schmuseteddy an Einschlafen nicht zu denken ist. Nur – wo ist das Viech?

Damit eine gewisse, mehr oder weniger ausgeprägte Vergesslichkeit, die uns ja allen bekannt sein dürfte, nicht in kleine oder große Dramen an Bord ausartet, hat die boat24.com-Redaktion eine Liste mit wichtigen Dingen zusammengestellt, deren Mitnahme an Bord während eines Küsten- oder Hochsee-Törns, mitunter aber auch einfach während eines Wochenausflugs auf großen Binnenseen oder bei Flußwanderfahrten wichtig sind. Diese Liste bezieht sich zwar in erster Linie auf Segler, kann aber auch für andere Wassersportler nützlich sein, die mehr als nur eben mal einen Feierabend-Törn vor sich haben.

Es versteht sich von selbst, dass die nachfolgende Packliste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann. Denn viele Dinge des persönlichen Bedarfs sind eben… persönlich! Doch das Wichtigste werden Sie darin finden und somit «abhaken» können. Unverzichtbar vor dem Ablegen – denn merke: Murphy’s Law gilt immer!

Übrigens, unsere Anmerkungen zu bestimmten Punkten der Liste können und wollen wir Ihnen nicht ersparen. Vielleicht finden sie ja noch den einen oder anderen nützlichen Tipp, auf den Sie ohne boat24.com niemals gekommen wären.

VOR DER ABREISE / CHECK ZUHAUSE

Papiere – «den Ausweis, bitteschön!»

Wer auf seinem Törn ins Ausland reisen oder sogar mehrere Grenzen überschreiten wird, muss sich im Vorfeld der Reise über jeweilige Einreisebestimmungen erkundigen. Dies gilt auch für etwaig notwendige Führerscheine. Grundsätzlich sollten Sie folgende Papiere dabei haben:

  • Reisepass/Personalausweis
  • Führerschein (Boot und Auto)
  • Impfnachweise
  • medizinische Atteste (falls nötig)
  • EC-Karte und/oder Kreditkarte
  • Visum (falls notwendig)
  • Auslandskrankenversicherung
  • Bargeld für die Bordkasse
  • Eigenes Logbuch / Seemeilenbuch (falls vorhanden)
  • Papier-Kopie des Reisepasses
  • Reiseführer / Hafenführer

© boat24.com

VOR DER ABREISE / CHECK ZUHAUSE

Klamotten & Co – es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung

ALLE Crewmitglieder sollten für schlechtes Wetter mit adäquaten, wasserdichten und wärmenden Funktionsklamotten ausgerüstet sein (Weste, Hose, Schuhe/Stiefel)

  • Empfehlenswert sind (mindestens) 2 Sets Funktionsunterwäsche
  • Kopfbedeckung (Sonnenstich) und UV-undurchlässige T-Shirts
  • Schuhe/Stiefel mit rutschfesten Sohlen
  • Badeschuhe
  • Segelhandschuhe
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille inkl. Band
  • Sonnenhut/-kappe inkl. Band
  • warme Mütze
  • 2 Badehosen/Badeanzüge
  • Badetuch
  • Brillenträger: Ersatzbrille und/oder Ersatz-Kontaktlinsen
  • ausreichend Unterwäsche (es gibt keinen Waschsalon an Bord)
  • Bequeme, lockere Kleidung für den Landgang
  • Wäschesack für schmutzige Wäsche

VOR DER ABREISE / CHECK ZUHAUSE

Extras – was Sie nun wirklich nicht vergessen sollten!

  • leichte Reisebettwäsche und oder Schlafsack
  • Zahnbürste, Rasierzeugs, Seife, Shampoo und Co. – die Kultur im Beutel. Aber bitte nur in kleinsten Dosierungen, ohne Verpackungen!
  • Schmusedecke/Lieblingskissen
  • Oropax
  • Schlafbrille
  • Ladekabel fürs Mobilphone
  • 12V Adapter
  • Wasserdichte Beutel
  • Kühltasche für Strandausflüge
  • Insektenschutz
  • 2 Meter Seil – zum Knotenüben und für den Notfall
  • Panzertape
  • Küchenutensilien: Büchsenöffner, Korkenzieher, Feuerzeug, Raffel, scharfes Küchenmesser, Multifunktionsmesser, Geschirrtücher etc.
  • Feuerzeug/Streichhölzer
  • Taucherbrille (wichtig für viele Situationen: Fischernetz am Kiel, Muschelbewuchs, Algen etc.)
  • Multifunktions-Tool (Leatherman)
  • Eigene Trinkflasche mit breiter Öffnung (zur Minimierung von Plastikmüll, denn so kann man Wasserkanister kaufen und viele Plastikflaschen einsparen)
  • Gummibänder (Verschlusshilfe für geöffnete Lebensmittelpackungen)
  • Wäscheklammern aus Holz
  • Ikea-Tüte, Stoffbeutel, Gemüsenetze (zur Minimierung von Plastikmüll beim Törneinkauf)
  • Medikamente (gegen Seekrankheit, Durchfall, Erkältung, Grippe)

© unsplash.com/Colter Olmstead

VOR DER ABREISE / CHECK ZUHAUSE

Sport, Spiel, Spannung – der Törn soll Spaß machen!

Vor allem, wenn Kinder mit an Bord sein werden, sind Spielzeuge unerlässlich. Denken Sie an den Lieblingsteddy genauso wie an die Wasserpistole. Planen Sie gemeinsam mit den Kindern, was mitgenommen werden kann und was zuhause bleiben muss, weil zu schwer, voluminös oder deplaziert. Für alle gilt:

  • Leichte Lektüre oder besser E-Book
  • Musikanlage an Bord? Achten Sie auf Komptabilität mit ihren Abspielgeräten! Falls keine Anlage an Bord – kleine, möglichst wasserabweisende Lautsprecher besorgen. Merke: Nichts ist cooler als eine durchsegelte Nacht mit der richtigen Musik: boat24 auf Spotify
  • Wasserspielzeug (Achtung: Stauraum!)
  • Schnorchel und Flossen
  • Angelzeugs (oder mögen Sie etwa Sardinen aus der Dose?)
  • Gesellschafts- und Kartenspiele (wann waren sie das letzte Mal mit einer Crew im Hafen tagelang eingeweht? Eben!)
  • GoPro-Kamera (mittlerweile Standard), vielleicht sogar eine Drohne

© unsplash.com/diGital Sennin

Sicherheit – Safety First

Man kann es nicht oft genug erwähnen: Sicherheit ist das A und O für gelungenen Wassersport. Deshalb sollten Sie, egal ob als Skipper verantwortlich für ihre Crew, oder «nur» Crew-Mitglied, sich immer über eines im Klaren sein: Sicherheit geht über alles! Ohne wenn und aber! Deshalb schützen Sie sich und ihre Crew, indem alle Sicherheits-Basisstandards eingehalten werden.

Übrigens: Im Folgenden gehen wir davon aus, dass Boot, Rigg, Rudersysteme, Motor, Segel, Elektrik und Navigationsgeräte in gutem, funktionierendem Zustand sind.

TAG(E) VOR DEM ABLEGEN / CHECK AN BORD

  • Falls auf See unterwegs: Rettungsinsel noch funktionsfähig? Ablaufdatum!
  • Funktioniert der VHF-Funk? Mayday-Taste?
  • Automatische Schwimmwesten ausreichend für alle Crew-Mitglieder vorhanden (auch für Kinder!) Achten Sie auch hier auf Ablaufdaten.
  • Auf Hochseetörns: Mobiltelefon UND VHF-Handgerät.
  • Persönlicher PLB (Personal Life Beacon) für die Skipperin und/oder den Skipper. Auf See unverzichtbar, aber auch bei Küstentörns sehr zu empfehlen. Nota: Wer jemals auf See ins Wasser gefallen ist und «sein» Boot hinter der dritten Welle nach Auftauchen verschwinden sah, wird sich mit einem PLB «am Mann» respektive «an der Frau» sicherer fühlen. Die Geräte senden den Standort des Nutzers an die zentrale Rettungsstelle die wiederum Rettungsmaßnahmen einleitet. Je nach Ausrüstung kann auch die Yacht über GPS die Position des aktivierten PLB orten.
  • Sicherheitsleinen
  • Sicherheits-Reckgurte über Deck – fürs schwere Wetter
  • Sicherheits-Blitzlampen
  • Schnell-Reparatur-Paste für (kleinere) Löcher im Rumpf nach Havarie
  • Messer (falls Leinen/Schoten (etwa im Propeller) geschnitten werden müssen)
  • Bolzenschneider, falls Stahlwanten (nach Mastbruch) zum Schutz des Rumpfes durchtrennt werden müssen
  • Feuerlöscher
  • Erste-Hilfe-Box
  • Werkzeug-Grundausstattung
  • Karten für alle anzufahrenden Törnreviere
  • Sind alle Karten auch auf dem Plotter?
  • Bootsschein
  • gegebenenfalls Kauf-Nachweis (Mehrwertsteuer-Nachweis)

TAG(E) VOR DEM ABLEGEN / CHECK AN BORD

Futter-Logistik – Durst ist schlimmer als Heimweh

Natürlich haben Sie die Reiseroute längst abgesteckt, den Törn bis ins Detail geplant. Aber haben Sie auch geklärt, ob es in den jeweiligen Häfen oder in der Nähe der Ankerbuchten tatsächlich Einkaufsmöglichkeiten fürs Nach-Bunkern Ihres Proviants gibt? Oder ob zu Ihrer Crew Personen mit Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und/oder Vegetarier zählen?

© boat24.com

Das sollten Sie zum Wohle aller beachten:

  • Haben Sie genügend Trinkwasser vorgesehen? Lieber mehr, als zu wenig! Kalkulieren Sie von einem Etappen-Ort zum nächsten nicht zu knapp!
  • Wurden ausreichend haltbare Nahrungsmittel gebunkert? Auch wenn sie häufige Zwischenstopps eingeplant haben, sollten Sie immer eine Reserve an Bord haben.
  • Unverträglichkeiten beachten, Vegetarier/Veganer essen auch keine Fische, Lieblingsfutter für die lieben Kleinen.
  • Wie werden die Koch-Möglichkeiten während des Törns sein? Entsprechende Rationen vorbereiten.
  • Ausreichend «Knabberzeugs» für den «kleinen Hunger» zwischendurch dabei? (Seekrankheit-Vorbeugung)
  • Wie können frische Lebensmittel, die in den Etappenorten gekauft werden, haltbar verstaut werden?
  • Wohin mit den Abfällen? Mülltüten, Mülleimer etc.
  • Ist ausreichend Geschirr für ALLE Crewmitglieder an Bord?
  • Edles wie Champagner oder den 24-Jahre-Whisky für die etwas lauschigeren Stunden unterm Sternenhimmel
  • Toilettenpapier (Die Sache mit der Bordtoilette)

Drucken Sie sich die angehängte PDF-Datei aus und schreiben Sie unten ihre persönlichen «Bloß-nix-vergessen»-Liste dazu. Wenn Sie alles abgehakt haben: Festmacher lösen, ablegen und los geht’s! Was soll jetzt noch schiefgehen?

Weiterführende Links