Know-how3 min Lesezeit

«Was ich unbedingt noch sagen wollte!»

Die persönlichen «Bemerkungen» sind eines der wichtigsten Felder für den Verkauf eines Bootes

«Was ich unbedingt noch sagen wollte!»
© boat24.com

Wer ein Boot verkaufen möchte, sollte Vertrauen zum potentiellen Kunden aufbauen und Glaubwürdigkeit vermitteln. Deshalb können Ihre persönlichen Hinweise zum Boot im Feld «Bemerkungen» durchaus verkaufsentscheidend sein. Wir hätten da ein paar Tipps für Sie!

veröffentlicht am 15.10.2021

Das erwartet Sie in diesem Artikel
  • Tipps, wie Sie das Feld «Bemerkungen» verkaufsentscheidend nutzen können
  • Was den Käufer interessieren könnte und was nicht
  • Was ist buchstäblich bemerkenswert?

Sie wollen Ihr Boot verkaufen! Sie haben sich für eine Anzeige auf boat24.com entschieden, und somit schon das Wichtigste für einen erfolgreichen Verkauf erledigt. Sie haben sich bereits durch die Abschnitte Detailangaben, Beseglung und/oder Motorisierung, Einrichtung und Aufteilung, technische Ausrüstung, nautische Instrumente und Bootszubehör «gehakt». Und nun sollen Sie auch noch «Bemerkungen» loswerden.

Doch was soll das überhaupt?

Tatsächlich zählen die «Bemerkungen» zu den wichtigsten Angaben in den Gebrauchtboot-Anzeigen auf boat24.com. Denn hier beschreiben Sie die Besonderheiten Ihres Bootes aus Ihrer ganz persönlichen Sicht!

Dabei gibt es Einiges zu beachten. Denn nicht alles, was Sie mit ihrem zum Verkauf stehenden Boot erlebt haben, interessiert auch die potentiellen Käufer. So dürfte es nur auf wenig Aufmerksamkeit stoßen, wenn Sie auf ihrem ehemaligen «Schätzchen» Ihrem leibhaftigen Schatz einen Heiratsantrag gemacht haben. Oder ihre Kinder besonders nett auf den Matratzen im Vorschiff gespielt haben. Vielmehr interessieren technische Details, die zuvor noch nicht erwähnt wurden, Notizen aus der Historie des Bootes oder besondere Segel- respektive Fahreigenschaften Ihrer Yacht oder Ihres Bootes.

Die Informationen im Feld «Bemerkungen» müssen/sollten nicht ausformuliert sein. Nicht die Form zählt, sondern der Inhalt! Deshalb sind Stichworte oder kurze Sätze willkommen. Versetzen Sie sich in die Lage des zukünftigen Käufers: Was würde Sie – neben den bereits «abgehakten» Detailangaben – an ihrem oder einem ähnlichen Boot interessieren?

Einige Anregungen

  • Warum verkaufen Sie eigentlich? Machen Sie deutlich, dass Sie sich nur ungern von Ihrem Boot trennen: z.B. Altersgründe, Umzug, Sie wollen eine größere Yacht, ein kleineres Boot.
  • Wollen Sie mehr Sport treiben oder eher weniger?

Segelboot/-yacht:

  • Wie segelt sich Ihr Boot?
  • Läuft es besonders gut «Höhe»?
  • Segelt es schnell auf raumen Kursen?
  • Taucht die Yacht sanft oder eher sportlich in die Wellen?
  • Welche Segelsätze werden mit der Yacht geliefert?
  • Was hat die Yacht bereits «geleistet»? Regatta-Teilnahmen/-erfolge, interessante Törns?
  • Welches spezielle Equipment wird mit der Yacht verkauft? Alles, was Sie oder einer der Vorbesitzer in die Yacht eingebracht haben (und nicht zur Serienausstattung gehört) kann von Interesse sein. Zum Beispiel: Zusätzlicher Plotter, nachgerüsteter Autopilot, Wechsel von Alu- auf Karbonmast etc.
  • Wurde das Unterwasserschiff erst kürzlich neu aufgebaut?
  • Sind besonders wichtig Arbeiten am Boot gemacht worden?
  • Was hat Ihnen persönlich (seglerisch und technisch) besonders gut am Boot gefallen, das nun zum Verkauf steht?

Motorboot

  • Wie «läuft» der Motor?
  • Was mögen Sie besonders am «Drive» Ihrer Maschine?
  • Wie niedrig ist der Spritverbrauch?
  • Welche Teile wurden gewechselt, wurden alle Inspektionen dokumentiert?
  • Was schätzen Sie fahrtechnisch besonders an Ihrem Motorboot?
  • Wo sehen sie weitere Vorteile (etwa relativ viel Raum unter Deck, gemütlich Koje etc.)
  • Welche Wassersportarten wie Wasserski oder Wakeboarden etc. wurden mit dem Boot ausgeübt?

Tipp: Versuchen Sie ein Vertrauensverhältnis zum Interessenten aufzubauen. Der schließlich ein potentieller Käufer sein kann. «Geben Sie nicht an», übertreiben Sie nicht, bleiben Sie aber auch nicht bürokratisch-sachlich. Nehmen Sie sich Zeit für die «Bemerkungen» Ihrer Verkaufsanzeige. Entscheiden Sie über den Inhalt auch gemeinsam mit Ihrer Familie, Freunden oder Sportkameraden. Versetzen Sie sich in die Lage des Käufers und stellen Sie sich vor, was Sie an seiner Stelle interessieren würde. Merke: Bootsverkauf ist Vertrauenssache. Und ein wichtiger Bestandteil des Vertrauens ist die Glaubwürdigkeit.

Weiterführende Links