zurück zur Artikel-ÜbersichtBlog

Artikel zum Thema Motorbootfahren

Das Prinzip Porsche

Das Prinzip Porsche

Die erste Supermotoryacht mit berühmten Genen. Die monegassische Werft «Dynamiq» baut in der Toskana eine erste GTT 115 – limitierte Auflage zum Schnäppchenpreis von 12 Millionen Euro (Standardversion).

Geburtstagsparty mit Eisbären

Geburtstagsparty mit Eisbären

Was macht man Spannendes, wenn man 70 Jahre alt wird, eine Superyacht besitzt und fast alles schon gesehen hat? Man beschenkt sich selber mit einem Törn in die Arktis

Kompass der Lüfte

Kompass der Lüfte

Die ornithologische Navigation – eine längst vergessene Orientierung auf den Meeren. Kurzer Abriss eines faszinierenden Kapitels der Seefahrt.

Hafenkino

Hafenkino

In jedem Hafen werden Ab- oder Anlegemanöver in Erwartung slapstickartigen Mißgeschicks fachmännisch begutachtet und kommentiert. Leider meist mit Schadenfreude.

Jeanneau NC 11: Die Lässige

Jeanneau NC 11: Die Lässige

Wer gerade auf der Suche nach einem ausgefallenen und eleganten, zudem soliden und verlässlichen Gebrauchtboot für coole Daytrips und Wanderausfahrten ist – bei der Jeanneau NC 11 kann man beruhigt «andocken».

Im Motorboot durch Afrika

Im Motorboot durch Afrika

Ein Motorboot gilt als ideales Gefährt für die sonntägliche Spritztour oder den erfrischenden Zeitvertreib im Sommer. Damit geht aber noch viel mehr.

Wer aufsteht macht das Licht aus

Wer aufsteht macht das Licht aus

Wer ankert nutzt das eigentliche Privileg seines Bootes: Er bleibt wo er will und genießt die Freiheit des Vagabundenlebens in vollen Zügen.

Motorboot Abenteurer

Motorboot Abenteurer

Historie: 1970 bezwingen die Finnen Seppo Muraja und Arto Kulmala den Atlantik auf einem 4,30 Meter kurzen Marino Mustang Motorboot. Sie schleppen Benzintanks im Wasser hinterher.

Runabouts: Von Herumtreibern und Stromern

Runabouts: Von Herumtreibern und Stromern

In Erinnerung an den legendären, kürzlich verstorbenen Carlo Riva: Was sind eigentlich «Runabouts»? Und woher kommen die?

Das passende Boot zum Auto

Das passende Boot zum Auto

Bugatti geht aufs Wasser – Wer gerade zufällig einen Bugatti Chiron erworben hat, das mit 1500 PS stärkste Serienauto der Welt, und trotz der 2,85 Millionen Euro Erleichterung noch keine Ebbe in der Kasse verspürt, der könnte auf den Gedanken kommen, vielleicht ein farblich passendes Boot für den Wagen zu benötigen.

Mit Highspeed durch die Welle

Mit Highspeed durch die Welle

Safehaven Marine baut die ultimativen Speedboote für die Welle. Thunder Child schafft 60 Knoten.

Manöver ohne Gedöns

Manöver ohne Gedöns

Wozu sich das Bordleben unnötig schwer machen?

Seekrankheit, das böse Histamin

Seekrankheit, das böse Histamin

Es gibt viele Faktoren, die das Unwohlsein auf See verstärken. Welche Strategie die beste Wirkung verspricht.

Ankern: Hält er oder hält er nicht?

Ankern: Hält er oder hält er nicht?

Ankern wird von vielen zur Wissenschaft erkoren. Vor allem dann, wenn anderen ein Malheur dabei passierte oder in Foren mehr oder weniger intelligente Fragen dazu gestellt werden. Wir haben eine schlechte und einige gute Nachrichten zu diesem seemännisch so wichtigen Thema beizusteuern. Das übrigens alles andere als ein Hexenwerk ist!

Einwassern: Raus aus dem Winter – rein ins Vergnügen!

Einwassern: Raus aus dem Winter – rein ins Vergnügen!

Langsam, laaaangsam aber sicher, naht die Saison. Luft und Wasser werden wärmer, der Himmel blauer, beim Blick übers Revier läuft es einem höchstens noch aus Vorfreude auf die kommenden Wochen und Monate «kalt und heiß» über den Rücken. Die Kumpel fummeln auch schon nervös an ihren Booten, die Schiffe der ganz Ungeduldigen liegen schon (oder noch immer?) im Wasser und die wenigen Streber haben sowieso schon alle notwendigen Arbeiten vor dem Saisonstart in den vergangenen Wochen erledigt.

Je schneller, desto sparsamer (Advanced Aerodynamic Vessel)

Je schneller, desto sparsamer (Advanced Aerodynamic Vessel)

Wer heute Motorboote bauen und verkaufen will, kann längst nicht mehr nur auf kraftvolle Pferdestärken setzen. Vielmehr spielen Treibstoffverbrauch sowie Hydro- und Aerodynamik entscheidende Rollen. Eine französische Start-Up-Werft baut derzeit einen spannenden HighSpeed-Katamaran in Kleinserie, der im Wellengang 45 Knoten Geschwindigkeit fährt – und dabei immer weniger Treibstoff verbraucht!

Bootsschaden: Was meist passiert

Bootsschaden: Was meist passiert

Welche Schäden üblicherweise bei Bootsversicherung gemeldet werden, was sie kosten und wie Sie als Eigner den Schreck und Ärger vermeiden.

Alle in einem Boot

Alle in einem Boot

Redensarten, Sprüche und Sprichwörter, die aus dem Meer direkt in unsere Sprache flossen. Aufklärendes mit mehr oder weniger Tiefgang zu einem Thema, über das man sich viel zu selten Gedanken macht. Oder zu oft?

I Roboat

I Roboat

Die Vorstellung, dass uns hochentwickelte Maschinen eines Tages einen Großteil unserer Arbeit abnehmen, fasziniert den Menschen seit Beginn des Technologiezeitalters. In Amsterdam sollen schon nächstes Jahr erste Roboterbooten zum Einsatz kommen – Beginn einer neuen Ära?

Ahoi – der Narrengruß

Ahoi – der Narrengruß

Was sie über Herkunft, Geschichte, Haupt- und Nebenwirkungen dieses unsäglichen Grußes wissen müssen

Wind tanken (Kite für Motorboote)

Wind tanken (Kite für Motorboote)

Kite-Segel als Hybrid-Antrieb für Motorboote: Das System ist erwachsen geworden. Eine spritsparende, entspannende Alternative zum «Rumheizen» im Vollgasmodus.

Sprechen Sie Nautisch?

Sprechen Sie Nautisch?

Ein Plädoyer für eine möglichst verständliche Bordsprache ohne überflüssiges Fach-Chinesisch und unnützes Schulmeistern.

Bénéteau - Benjamins Traum

Bénéteau - Benjamins Traum

Wie schon bei Evinrude oder Chris Craft beschrieben, gibt es in der Wassersportbranche einige Unternehmen von Weltruf, deren frühe Geschichte und Historie spannende und oft unerwartete Details birgt.

Der vergessene Held

Der vergessene Held

Der britische Abenteurer und mehrfache Weltumsegler David Cowper (74) ist nach dem Umstieg auf Motorkraft weiter auf Rekordkursen unterwegs. Er hat mit seinem Sohn Fred auf der «Polar Bound» den schwierigsten Abschnitt der Nordwest-Passage bezwungen. Sie passierten mit dem 48 Fuß langen, speziell für die Eisfahrt verstärkten Aluminium-Konstruktion die Fury-und-Hecla-Straße, eine 160 Kilometer lange und 35 Kilometer breite Meerenge, die erst 1822 entdeckt worden war.

Kinder an Bord, alle in einem Boot

Kinder an Bord, alle in einem Boot

Sie wollen, sie wollen nicht oder vielleicht doch, aber nur ein bisschen? Das Thema beschäftigt Eltern, seitdem Wassersport nicht mehr nur eine Freizeitbeschäftigung fürs betuchte Adelsgeschlecht ist: Nehmen wir unseren Nachwuchs mit aufs Boot und verbringen unsere Ferien oder Wochenenden gemeinsam auf dem Wasser? Oder ist das weder für Eltern noch für die Kinder zumutbar?

Mercury: Genial einfach – einfach genial (Z-Antrieb)

Mercury: Genial einfach – einfach genial (Z-Antrieb)

Beinahe hätte sich Mercury die revolutionäre Form des Z-Antriebes nicht auf die Fahnen schreiben können. Und die Geschichte des Motorboot-Sports wäre mit Sicherheit anders verlaufen. 55 Jahre Z-Antriebe von MerCruiser, Mercury Marine.

Meercedes ahoi!

Meercedes ahoi!

Das neueste Spielzeug für verwöhnte Daimler-Liebhaber heißt „Arrow 460 Gran Tourismo“ und wurde unlängst in Nizza zu Wasser gelassen. Auch andere europäische Automobilmarken haben sich längst dem Wassersport verschrieben und gehen mit ihren Booten baden. Was bitte nicht wörtlich zu nehmen ist.

Winterlager: S’isch cool, man!

Winterlager: S’isch cool, man!

Überwintern im Wasser oder an Land? Eine Frage, die Europas Bootsbesitzer spaltet – auf Flüssen, an Binnenseen und entlang der Küsten. Dabei sind bis auf wenige Ausnahmen beide Varianten durchaus empfehlenswert, denn der Winter nagt im Wasser deutlich weniger an den Booten als der Zahn der Zeit. Plus Checkliste fürs „fachgerechte“ Einwintern.

Wichtige Punkte beim Motorboot-Kauf

Wichtige Punkte beim Motorboot-Kauf

Damit der Kauf eines gebrauchten Motorbootes die richtige Entscheidung wird, achten Sie auf folgende Gesichtspunkte.

Das Appartementschiff

Das Appartementschiff

Exklusive Hausgemeinschaft zur See: Die „World“, ein Luxusliner mit 165 Eigentums- und Mietwohnungen, wird als „größte Privatyacht“ und „exklusivster Cruiser“ der Welt bezeichnet.

Motoryacht vom Blauwasser-Guru

Motoryacht vom Blauwasser-Guru

Segler und Motorbootfahrer liegen nicht so weit auseinander, wie man manchmal denken könnte. Es gibt viele Segler, die das Cruiser-Leben auf dem Wasser auch mit höherem Alter nicht missen möchten und dann den komplizierteren Wind-Antrieb weglassen.

Herausragende Provokation

Herausragende Provokation

Blitzeinschlag in Boote und Yachten – passiert das immer nur den anderen? Tatsächlich ist die Gefahr, dass „Funkenentladung und Lichtbogen zwischen Wolken und Erde“ ausgerechnet dieses eine Boot trifft, statistisch gesehen eher gering. Doch Murphy’s Gesetz kommt bekanntlich unter Seglern besonders häufig zur Anwendung. Deshalb lohnt es sich, einige Regeln zu beachten, die im Ernstfall Leben retten können.

Weltrekordversuch mit der Motoryacht

Weltrekordversuch mit der Motoryacht

In England entsteht eine 24 Meter Motoryacht für den nächsten Geschwindigkeits-Rekord um die Welt. Er soll ein Sprit-Wasser Gemisch bekannt machen, das etwas umweltfreundlicher ist.

Haus im Wasser

Haus im Wasser

Eigentlich möchte jeder ein Haus am Wasser. Eine Villa mit Bootsteg. Am besten die mit wechselndem See- oder Meeresblick.

Foilendes Wassertaxi

Foilendes Wassertaxi

Kann man mit Motorbooten auf Foils einen Beitrag zum Umweltschutz leisten? Die Geschichte von einem Weltrekordsegler auf Abwegen, der jedoch seinen Prinzipien treu bleibt.

Mit dem Schlauchboot zum Kap Hoorn

Mit dem Schlauchboot zum Kap Hoorn

Der Schweizer Andy Leemann hat bei seiner End Of World Expedition ein Team von Abenteurern auf zwei offenen Gummibooten vom Typ AB Inflatables 2250 Meilen zum Kap Hoorn geführt.

Unter Strom

Unter Strom

Ähnlich wie die Automobilhersteller, muss sich auch die Wassersportbranche bereits für die nahe Zukunft um möglichst emissionsarme, in vielen Fällen auch emissionsfreie Alternativen zu den herkömmlichen Verbrennungsmotoren kümmern. Die Anfänge sind längst gemacht, technisch wurden in den vergangenen Jahren vielversprechende Leistungssprünge geschafft. Aber nun müssen Verbraucher und Anwender reagieren.

Die Dieselpest an Bord

Die Dieselpest an Bord

Bootseigner mit einer Einbaumaschine - Motorbootfahrer wie Segler - werden zunehmend durch die sogenannte Dieselpest beunruhigt. Das tückische dabei: man bemerkt das Problem erst, wenn es zu spät ist, die Maschine aus heiterem Himmel stehen bleibt.

Die V-Frage

Die V-Frage

Seitdem es leistungsstarke Motoren, also schnelle Motorboote gibt, sind bei der Rumpfform zwei widersprüchliche Eigenschaften in Einklang zu bringen. Der flache Bootsboden hilft dem Boot rasch auf seine Bugwelle und zur widerstandsarm schnellen Gleitfahrt. Die ausgeprägte V-Form dagegen erlaubt den schnellen Ritt in bewegtem Wasser.

Spot an: Galavorstellung

Spot an: Galavorstellung

Große Yachten machen was her. Aber in der Dunkelheit, wo bekanntlich alle Katzen grau sind, verschwinden auch sie. Da sind wie beim kleinen Boot in der Bucht abends außer dem Ankerlicht vielleicht ein paar Bulllaugen zu entdecken. Für den stolzen Eigner, der seinem Schiff abends vom Beachclub oder Restaurant aus beim ankern zuguckt, ein unhaltbarer Zustand.

Goldener Donnervogel

Goldener Donnervogel

Man könnte die vielbeachtete „48 m Supersport“ für ein skurriles Showboat halten. Auch ließe sich dieses goldene Geschoß als das nächst-verrückte Bling-Bling für Miami oder Monaco missverstehen. Der zweite Blick verrät ein verblüffendes Megayacht-Konzept, das viel mehr ist als bloß anders: Nämlich ein smartes, spritsparendes, mit cleveren Ideen gespicktes Konzept.

Die größten Motoryachten der Welt

Die größten Motoryachten der Welt

Die Yachten der Oligarchen, Könige oder Scheichs entstehen unter größtmöglicher Geheimhaltung, sind aber angesichts ihrer schieren Größe unübersehbar. Hier das aktuelle Ranking der zehn größten Motoryachten von 139 bis sagenhafte 180 Meter.

Stehend über das Wasser gleiten

Stehend über das Wasser gleiten

Eigentlich hat alles mit einer Klotüre angefangen. So will es zumindest die Legende. Um die vorletzte Jahrhundertwende hob angeblich ein angetrunkener Gentleman die Türe mit Herzchen aus ihren Angeln, schmiss sie in einen See, band sie an eines dieser gerade in Mode gekommenen Motorboote. Seiner Angebeteten schwor er, dass er sich auf dem Brett rund um den See ziehen lassen werde. Aufrecht stehend, versteht sich!

Rollen, stampfen, schlingern… würgen!

Rollen, stampfen, schlingern… würgen!

Tipps gegen Seekrankheit gibt es viele. Welche davon tatsächlich helfen, sei dahin gestellt. Ob hohe Vitamin-C-Dosen oder die Brille mit schwimmendem Horizont – immer gilt: Das Übel wird am Körper bekämpft (Seekrankheit, so ein Übel). Doch es gibt Skipper die schwören, das wirksamste Mittel gegen Seekrankheit sei das richtige Boot!

Transatlantik unter Motor

Transatlantik unter Motor

Während derzeit Hunderte Segelyachten im Jahr den „Sprung über den Großen Teich“ wagen – ganz egal ob solo, in der Flotte, einhand oder mit Crew, von Ost nach West oder umgekehrt – gilt die gleiche Route mit dem Motorboot noch als echte Herausforderung, an die sich nur wenige Enthusiasten wagen.

Reif für die Insel?

Reif für die Insel?

Seit Noahs Zeiten gibt es das Bedürfnis nach der Arche. Nach dem ultimativen Schiff für Familie, Freunde und die wichtigsten Tiere. Heute geht es weniger um die Sintflut, als um den Traum von Freiheit auf dem Wasser. Deshalb denkt sich die Menschheit immer neue Boote aus. Kleine und große, schmale oder breite, gemütliche oder schnelle schwimmende Untersätze aller Art.

Der schönste Weg zum Schiff

Der schönste Weg zum Schiff

Das Beiboot, in der englisch geprägten Nautikersprache Tender genannt, ist privates Wassertaxi und Ausflugsboot, Anlege-Assistent, Bugsierhilfe, Kurier oder Spielzeug – und natürlich Visitenkarte der Yacht. Es gibt ihn in vielen Varianten, von klassisch, über retro und semimodern bis modern. Die Auswahl und stilistischen Spielarten sind groß.

Das rechtliche 1x1 der Sportbootrailer

Das rechtliche 1x1 der Sportbootrailer

Jetzt rollen sie wieder von den Liegeplätzen am Wasser ins Winterlager: Autos mit Sportboottrailern transportieren Jollen, Katamarane und kleine Kielyachten über öffentliche Straßen. Mancher Skipper leiht sich nur zweimal im Jahr einen Bootsanhänger, wenn die Winterlagerung auf dem Liegeplatz oder Clubgelände nicht möglich ist oder das Boot schlicht unter ein Hallendach im Landesinneren soll. An Tücken oder Lücken der Versicherungsbedingungen denken dabei die wenigsten.

Richtige Motorboote

Richtige Motorboote

Das Angebot an Motor betriebenen Sportbooten ist heute vielfältiger denn je. Vom kleinen Schlauchboot mit Außenborder bis hin zur Yacht mit kräftiger Doppelmotorisierung steht dem begeisterten Sportboot-Kapitän eine enorme Auswahl zur Verfügung. Bei der Wahl eines guten Gebrauchtbootes stellen Einsatzzweck und Vorlieben die eine Seite der Kaufentscheidung dar. Die andere Seite wird von Liegeplatzmöglichkeit und Budget bestimmt. Dennoch gibt es Bootstypen, die immer eine Überlegung wert sind.

Rivamania: Eine Klasse für sich

Rivamania: Eine Klasse für sich

Es gibt eine unüberschaubare Flotte verschieden sportlicher, komfortabler oder großer Motorboote. Ständig kommen neue Modelle aller möglichen Stile hinzu, von retro bis modern, mit amorphen oder markanten Formen.

Mit der Sonne um die Welt

Mit der Sonne um die Welt

Es war eines der ehrgeizigsten Bootsbauprojekte der Neuzeit mit einem kühnen Unterfangen als Ziel. Vier Jahre nach seiner Fertigstellung in Kiel hat das größte nur von der Kraft der Sonne angetriebene Boot der Welt bereits die Welt umrundet und danach zweimal den Atlantik überquert – und das ganz und gar ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe, also kohlendioxidneutral. Derzeit liegt der 31 Meter lange und 15 breite Katamaran „TÛRANOR PlanetSolar“ im französischen Lorient. In 2014 sind weitere Expeditionen durch Mittelmeer, nach Westafrika und in den Südatlantik geplant. Als schwimmender Botschafter für regenerative Energien ist das außergewöhnliche Schiff meist im Dienste der Wissenschaft unterwegs. In einer Kooperation mit der Universität Genf wurde voriges Jahr eine Meeresforschung in den Tiefen des Golfstroms betrieben.

Segel- und Motorboote für Wassersportler

Segel- und Motorboote für Wassersportler

Die einen brauchen ihr Motorboot oder ihr Segelboot, um auf dem Wasser zu entspannen. Die anderen suchen etwas Nervenkitzel und brauchen das Boot auch für Wassersport. Beispielsweise, um Regatten zu segeln oder Wasserski zu fahren. Doch nicht jedes Boot eignet sich gleichermassen für Wassersportler. Worauf müssen Sie achten?

Was für einen Bootsführerschein brauchen Sie?

Was für einen Bootsführerschein brauchen Sie?

Wer ein Sportboot, also ein Motor- oder Segelboot, führen will, braucht einen Führerschein. In der Schweiz gibt es drei Ausweise, in Österreich vier und in Deutschland gar sechs. Doch eines ist allen gemeinsam, unabhängig davon, ob sie für Binnengewässer oder alle Meere gelten: Sie sind ICC-anerkannt und in vielen Staaten gültig.

Wo der Jetset am Mittelmeer zu Hause ist

Wo der Jetset am Mittelmeer zu Hause ist

Wollen Sie im nächsten Sommerurlaub einen Schauspieler oder eine Popmusikerin sehen und fotografieren? Dann empfehlen wir Ihnen einen Zwischenhalt an der Côte d’Azur, auf den Balearen oder in Dubrovnik. Dort ist die Chance am grössten, den internationalen Jetset zu treffen. Vor allem in Häfen mit teuren Yachten.

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Teilen statt besitzen ist ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Das gilt für Autos oder Ferienwohnungen genauso wie für Boote. Wer (s)ein Motor- oder Segelboot teilen will, sollte sich aber bewusst sein, worauf er oder sie sich einlässt. Wir verraten Ihnen, auf was Sie achten müssen, damit die Eignergemeinschaft nicht Schiffbruch erleidet.

Bretter, die vielen die Welt bedeuten.

Bretter, die vielen die Welt bedeuten.

Wakeboard, Wakesurf, Wakeskate, Hydrofoil. Vier trendige Wassersportarten, die in den 1980er- und 1990er-Jahren in den USA entstanden sind, irgendwie miteinander verwandt sind und im letzten Jahrzehnt Europa erobert haben. Was ist was? Eine kurze Einführung in die Welt der Wakeboarder, Wakesurfer, Wakeskater und Hydrofoiler.

Ein Taxi für die Yacht

Ein Taxi für die Yacht

Es gibt Momente, da liegt die Motoryacht im falschen Hafen. Zum Beispiel in Palma de Mallorca statt in Miami. Wer mehr Geld als Zeit hat, kann sich die Überfahrt sparen und seine Yacht als Schwergut transportieren lassen. Das ist allerdings nicht gerade günstig: Die Überfahrt von Mallorca nach Florida kostet rund 200‘000 Dollar.

Schiffe und ihre Namen: nomen est omen

Schiffe und ihre Namen: nomen est omen

Bounty, Black Pearl, Titanic. Jedes Schiff trägt einen Namen. Und das seit Jason und seinen Argonauten. Ein Blick in die Geschichte der meist weiblichen Schiffsnamen. Und ein Tipp, wie Sie Ihr Schiff besser nicht taufen.

Vom Traumauto zur Traumyacht

Vom Traumauto zur Traumyacht

Müssen alle Boote gleich aussehen? Nein, sagen einige Designer und holen sich ihre Inspiration auf Autobahnen statt auf dem Wasser. Das Ergebnis sind futuristische Designstudien, die meistens Computermodelle bleiben oder nur als Prototypen gebaut werden. Doch manchmal wird aus einem Traumauto eine Traumyacht wie der Silberpfeil der Meere.

Superyachten: Meine ist länger als deine

Superyachten: Meine ist länger als deine

Eine Megayacht ist das ultimative Statussymbol für Menschen, die reicher sind als Dagobert Duck. Zwei erwachsene Männer streiten sich wie kleine Jungen darum, wer die längste Yacht der Welt besitzt – und ein lachender Dritter schnappt ihnen die Nummer 1 vor der Nase weg.

Boot, Yacht oder Schiff, das ist hier die Frage

Boot, Yacht oder Schiff, das ist hier die Frage

Wann ist ein Boot ein Boot? Oder eine Yacht eine Yacht? Und was ist überhaupt ein Schiff? Fragen über Fragen. Ein Versuch, das Sprachwirrwarr zu entwirren.

Riva Aquarama: Das Motorboot der Schönen und Reichen

Riva Aquarama: Das Motorboot der Schönen und Reichen

Die Riva Aquarama ist für viele das schönste Motorboot, das je gebaut worden ist. Das elegante Holzboot war früher ein Statussymbol und ist heute ein Liebhaberobjekt. Wer eine Aquarama besitzt, trennt sich nicht von ihr. Oder nur für viel Geld. Kürzlich war eine Riva Aquarama Special 735 aus dem Jahr 1983 auf boat24.com ausgeschrieben.

Allianz Esa
Kundenfeedbacks
Feedbacks“vielen Dank! Sehr gute und große Sorgfalt, keine unseriösen Anfragen. Prima, danke!!!”
Sicher inserieren
Trusted Shops Gütesiegel

Der Inserationsprozess von boat24.com wurde durch Trusted Shops erfolgreich geprüft.

Zahlungsmethoden
Visa MasterCard American Express PayPal Rechnung Bankeinzug

Visa, MasterCard, American Express, PayPal, Rechnung oder Bankeinzug

Sicherheitssystem
No Spam

Unser Sicherheitssystem schützt Sie sicher vor Werbe-E-Mails und Onlinebetrügern.

© 2017 boat24.com