Zaadnoordijk c-yacht 1100

Compromis 36

EUR 109.000,-
Verhandlungsbasis / EU-versteuert
  • Segelboote
  • Center Cockpit, Segelyacht
  • Zaadnoordijk Segelboote
  • c-yacht 1100
  • Gebrauchtboot
  • 2000
  • sehr guter Zustand
  • 11,00 m
  • 3,75 m
  • 1,60 m
  • 7.300 kg
  • A - Hochsee
  • Kurzkiel
  • 6
  • 2
  • 5
  • 1
  • Radsteuerung
  • Kunststoff GfK
  • 300 l
  • 60 l
  • Saildrive
  • Yanmar 3JH2-E-Intercooler
  • 1 x 40 PS / 29 kW
  • Diesel
  • 150 l
  • 500 h
  • 285 m²
  • 375 m²

Standort

Niederlande » Nordbrabant » Willemstad

Verkäufer

Herr Horst

Kontaktanfrage senden

  • Mit Absenden dieses Formulares werden Ihre Kontaktdaten an den Verkäufer dieses Angebots weitergeleitet.

Bemerkungen

Compromis 36 / C-yacht 1100 aus 2000
Mit diesem Schiff ist der Firma Zaadnoordijk ein idealer Fahrtensegler gelungen. Frans Maas zeichnet verantwortlich für die Konstruktion und daher hat dieses Schiff neben exzellenten Segeleigenschaften genug Raum auch für größere Menschen. Nicht nur die Stehhöhe im gesamten Schiff sucht mit über zwei Metern seines gleichen. Auch die Matratzen sowie der Raum darüber haben mehr als komfortable Dimensionen.
Die Compromis 36 wurde bis ca. 2000 gebaut und danach wurde sie in gleicher Weise als C-Yacht 1100 weitergebaut. Unsere Compromis 36 ist wohl eine der letzten mit dieser Bezeichnung.
Für ein vergleichbar ausgestattetes neues Schiff hat Zaadnoordijk 2010, als wir diese Compromis 36 Class gekauft haben, 325.000,00 Euro aufgerufen.
Das Cockpit
Das Mittencockpit und die Glasscheiben (bei der Class Serie), auf denen die Sprayhood aufsetzt wird, sorgen dafür, dass Sie auch bei schwerem Wetter kein einsteigendes Wasser haben und immer eine klare Sicht nach vorne. Das Steuerrad hat einen Durchmesser von 81 cm und das Cockpit bietet 6 Personen Platz. Das Steuerrad wurde 2020 neu mit einem hellbraunen Wildleder bezogen. Im Cockpit befinden sich zwei Augen für eine Life-Line. Die Radaranzeige befindet sich in dem Bügel über den Raymarine Instrumenten. Wir haben uns die Halterung noch eine Teakholzkiste bauen lassen, wenn das Radar nicht genutzt wird können wir hier gut erreichbar aber sicher unser Fernglas deponieren. Den Plotter von Lowerance haben wir direkt an der Steuersäule montiert um ständig die Möglichkeit zu haben darauf zu schauen.
Die Segel
Genua 37,5 m2, Haupt-/Mainsegel 28,5 m2, Blister/Halbwinder der Firma Segelwerkstatt Stade.
Wir haben zwei Satz Segel, die jedoch alle aus den Jahren 2000 – 2008 sind. Alle Segel stehen noch gut, aber das sollte man sich anschauen.
Die Aussenhaut
Da Zaadnoordijk für diese Schiffe ein blaues Gelcoat eingesetzt hat, das auskreidet, wurde bei den vielen Schiffen ausschließlich der Spiegel (der besonders anfällig ist, da er der Sonne entgegenschaut) lackiert. Da aber auch der Rumpf, zwar zeitlich etwas verzögert, auskreidet, haben wir uns entschieden unser Schiff im Jahre 2014 komplett lackieren lassen. Damit besteht die Gefahr des Auskreidens nicht mehr. Diese Arbeit ist in der Qualitätswerft Moverbo in Dintelsas/Heijningen ausgeführt worden. Dabei wurde nicht nur der Rumpf, sondern auch der blaue Streifen zwischen den Fenstern lackiert. Wenn Sie sich Schiffe mit blauem Rumpf, bei den blaues Gelcoat und kein blauer Lack eingesetzt wurde, sollten Sie unbedingt genau hinschauen. Bei uns sind Sie herzlich dazu eingeladen.
Das Unterwasserschiff
2014 haben wird das Unterwasserschiff gesäubert und mit Primocon grundiert. Alle 2-3 Jahre wurde das Unterwasserschiff mit Antifouling gestrichen. Zuletzt wurde es 2018 dreifach mit Micron EU von International gestrichen. Wir haben dazu die schwarze Farbe gewählt, weil uns das Rot und das helle Blau nicht gefallen hat. Aber das kann man in 2021 wieder leicht ändern
Der Motor
Der 40 PS bzw. 29,4 kw starke Yanmar Dieselmotor hilft der Compromis 36 mit Leichtigkeit die Rumpf-geschwindigkeit zu erreichen. Der Verbrauch an Diesel liegt je nach Drehzahl bei 2-2.5 Liter pro Stunde. Wir haben das Schiff 2010 übernommen und dann einen Betriebsstundenzähler eingebaut. In den letzten 10 Jahren haben wir den Motor ca. 450 Stunden genutzt. Der Motorraum ist gut zugänglich, sowohl von der Pantry als auch von der Backskiste. Der fest montierte automatische Feuerlöscher, den wir Gott sei Dank noch nicht gebraucht haben, ist immer einsatzbereit und der Wierpot sorgt dafür, dass nur gefiltertes Wasser durch den - Saildrive eingesogen - zur Motorkühlung eingesetzt wird.
Das Schott
Neben dem Original gibt’s ein angefertigtes aus Plexiglas, in das jeder Profizylinder eingesetzt werden kann. So minimieren Sie die Wahrscheinlichkeit den Bootsschlüssel zu vergessen und haben weniger Schlüssel am Bund. Das Plexiglas sorgt dafür, dass ein extremer Helligkeitsgewinn im Salon entsteht. Obwohl der Salon auch schon heller als in vielen anderen Compromis ist, da bei und als Extra die zwei Fenster im Rumpf eingesetzt wurden. Eines befindet sich Backbord und eines in gleicher Position an Steuerbord.
Die Elektroinstallation
Über Landstrom werden neben dem Netzteil und Ladegerät für die Batterien, insgesamt fünf Steckdosen versorgt. Daneben existieren im Schiff vier und in der Plicht zwei 12 Volt Steckdosen.
Die meisten den Lampen sind dimmbar und werden pro Bereich über den Schalter am Tableau geschaltet und gedimmt. Von den jeweils 3 Lampen können aber auch alle einzeln an der Lampe weggeschaltet werden. Im Baum befindet sich eine LED Lichtleiste, die das Cockpit für das abendliche Anlegebier erhellen kann.
Der Sterling Laderegler sorgt dafür, dass die Lichtmaschine die beiden Versorger-Batterien und die Starter-Batterie innerhalb einer Stunde füllt. Damit sind Sie auch unterwegs, wenn kein Landstrom anliegt, autark.
Hinter den Kulissen ist die Sauberkeit in der Verarbeitung gut zu erkennen – hier unterscheiden sich gute handwerkliche Qualität und Murks. Bei Zaadnoordijk liegen alle Kabel geordnet und nachvollziehbar und werden, wo erforderlich, durch Leerrohre gezogen.
Zaadnoordijk hat über den Batterien zur idealen Platzausnutzung einen recht großen Mülleimeer positioniert. Auch hier merkt man wieder wie durchdacht bei dieser Werft vorgegangen wird.
Der Salon
Da wir vornehmlich in den Niederlanden segeln, war es uns wichtig neben den Segeleigenschaften und der Sicherheit ein Schiff zu haben, in dem man sich auch aufhalten kann. Der großzügige Salon mit den 6 Sitzplätzen und den Schapps, die es erlauben alle erforderlichen Materialien mit an Bord zu nehmen, sowie die Stehhöhe von 2,02-2,40 hatten es uns direkt angetan. Die große Bank kann auch als Schlafplatz genutzt werden. Hier ist der ausgewiesene 5-te Schlafplatz. Mit einem zusätzlichen Sitzbrett und dem Sitzkissen aus der Bugkabine haben wir einen zusätzlichen Sitzplatz (bei Bedarf) am großen Tisch geschaffen.
Der Tisch bietet zugeklappt einen guten Platz für 3 Personen. Ausgeklappt finden mit dem Zusatzsitz der vor dem Eingang zu Bugkabine und dem Drehstuhl vom Kartentisch 7-8 Personen Platz.
Im Tisch finden unter einem herausnehmbaren Brett sieben ausgewachsene Flaschen Platz.
Zusätzlich angebrachte Steckdosen ermöglichen die Stromabnahme wo sie erforderlich ist.
Neben dem originalen Schott aus Holz haben wir ein Plexiglasschott (auch zweiteilig) anfertigen lassen, um im Salon noch mehr Licht zu haben. Hier ist ein Profilzylinder eingesetzt, der gewechselt werden kann.
Als Extra hat diese Compromis 36 auch noch zwei zusätzliche Fenster in den Seitenwänden (BB und SB)
Der Raum unter dem Salonboden kann wunderbar zur Aufbewahrung von kühlen Getränken genutzt werden. Ca. 100 0,5-Literflaschen finden hier spielend Platz.
Im Gegensatz zu den neueren C-Yachten hat die Compromis 36 aus 2000 noch einen vollwertigen Teakboden und keinen Kunststoffboden mit Aufdruck. Darüber hinaus sind alle Maserungen wie bei Zaadnoordijk üblich durchgehend. Das heißt die Maserung läuft auch bei den Türen durch. Das konnte erreicht werden, in dem jede Türe hochwertig mit Vollholzumleimern versehen wurden.
Der Kartentisch ist so bemessen, dass auch im Handheldzeitalter noch die Karten gelesen werden können. Der Sitz am Kartentisch kann weggedreht werden, damit Raum im Durchgang geschaffen wird. Unterm Kartentisch ist am Boden eine Teakabdeckung. Wir haben zusätzlich eine Kiste, in der wir für die großen Fahrten einen zusätzlichen Kompressor-Kühlschrank segelsicher verzurren konnten. Die Originalplatte ist natürlich ebenfalls vorhanden.
Die Nasszelle
Bei der Toilette handelt es sich um eine manuelle Toilette, die allerdings über einen normalen Toilettensitz (mit Absenkautomatik) verfügt und nicht um die runde Minivariante, die auf den meisten Schiffen vorhanden ist.
Im Boden ist ein Teak-Rost eingelassen unter dem das Duschwasser gesammelt und aufKnopfdruck abgepumpt wird.
Die drei Spiegelschränke über dem Waschtisch (unter dem sich gut zugänglich die ganzen Absperrventile befinden) und das darüber befindliche Regal bieten mehr Platz als die Crew benötigt.
Selbst im Bad befindet sich neben dem Lichtschalter eine 12 Volt Steckdose.
Unter dem Kartentisch
sind die Heizungsrohre zusammengeführt und die Stromleitungen in Rohren verlegt. Die Originalabdeckung passt zum Boden und ist ebenfalls aus Echtholzteak. Wir haben uns eine einfache Kiste gebaut die genauso wie die Abdeckung eingesetzt wird und auf längeren Fahrten einen zusätzlichen Kühlschrank aufnimmt oder einfach Material, dass bei starkem Seegang seinen Platz nicht verlassen soll.
Die Pantry
Beim Anblick der Pantry geraten unsere kochafinen Segelfreunde ins schwärmen, weil diesem Bereich hier besondere Beachtung geschenkt wurde. Neben den beiden Arbeitsplatten auf der linken und der rechten Seite verfügt diese Pantry über ein Doppelwaschbecken und einen 3 flammigen Gasherd mit Backofen. Da die Heizung mit Diesel betrieben wird haben wir immer nur eine, der möglichen zwei Fünfliterflaschen Gas nötig. Die Stehhöhe von über 2 Metern in der Pantry sorgt dafür, dass auch die größeren Personen spülen können
Die Eigner- und die Bugkabine
Die Betten sind nicht nur komfortabel breit (1,54 Meter), sondern mit einer Länge von 2,02 Metern in der Eignerkabine und mit einer Größe von 2,19 x 2,11 Metern in der Bugkabine mehr als ausreichend. Bei der Breite der Bugkabine haben wir auch schon 3 Personen schlafen lassen. In beiden Kabinen bekommen Sie keine Platzangst, weil der der Abstand von der Matratze zur Decke mit über einem Meter schon an ein Schlafzimmer erinnert. Beide Kabinen sind mit mehreren Metern Regalen mit mehr als 30 Zentimeter Breite und jeweils 2 Schränken bestückt. Während in der Bugkabine 1 Sitzplatz angeordnet ist, ist in der Eignerkabine im Heck ein kleines Sofa untergebracht. Die für dieses Schiff angefertigte Matratze in der Eignerkabine wird höchsten Ansprüchen gerecht. Auch in der Bugkabine setzt sich die extrem gute Verarbeitungsqualität fort. Die beiden Teakholzschränke, die Regale aus Teak und die Seitenverkleidungen. Die Matratze beherbergt mit Leichtigkeit 3 Personen, wenn die Nähe erwünscht ist. Bei unseren Kindern war das prima. Unter den Matratzen befinden sich weitere Schapps. Das größte, nach vorne offene Schapp, nutzen wir für unser Performance Blister, dass wir auch direkt aus der Bugkabine durch die Luke heißen.
Die Backskisten
Durch das Bad erreicht man eine Backskiste, die man getrost als Raum bezeichnen kann. Mit ca. 1 m2 Fläche und normaler Raumhöhe können hier auch größere Utensilien untergebracht werden. Diese Backskiste kann über das Bad begangen aber ist von oben auch über die hochklappbare Bank in der Plicht erreichbar.
Darüber hinaus hat diese Backskiste ebenfalls eine Türe zum Mptorraum, so dass dieser auch bequem von hier zugänglich ist. Da der ölfilter dort angebracht ist, wird auch der Oel- und Filterwechsel von dieser Seite aus gemacht.
Eine weitere zwei Meter hohe, aber nur einen halben m2 große Backskiste ist Achtern - neben dem Gasflaschenkasten – nur von außen zu begehen. Hier haben wir immer unsere Falträder oder ein Schlauchboot untergebracht.
Die Badeplattform
Die Compromis wurde sowohl mit, als auch ohne Badeplattform gebaut. Wir haben und bewusst für die Plattform entschieden, weil wir dadurch mit unseren SUP`s und anderen Utensilien einen einfacheren Zugang zum Wasser hatten und das Abbrausen nicht auf der Leiter stehend stattfinden musste.
Het „Boegopstapje“ (die Trittstufe)
Es hat viele Vorteile, wenn ein Schiff hochbordig ist. So sind auch Fahrten bei schwerem Wetter ein Kinderspiel. Es steigt minimal Wasser ein, aber das Mittencockpit verhindert, dass die Passagiere nass werden. Es sei denn von oben. Im Hafen merkt man die Hochbordigkeit, weil ein größerer Schritt, um an Bord zu kommen nötig ist. Wir steigen normalerweise auf den Anker oder direkt auf die Versteifung auf Höhe der umlaufenden Gummileiste, aber für ungewohnte Gäste setzen wir immer die Stufe ein. Hier hat Zaadnoordijk sich eine Trittstufe einfallen lassen, die mit einem Handgriff auf den Anker gesetzt wird. Verstaut haben wird dieses Mini Utensil im Ankerkasten.
Die Ausstattungsliste

Sprayhood aus 2014 dunkelblau
Kuchenbude aus 2014 dunkelblau
Winterzelt (und für längere Abwesenheit, die alte Kuchenbude und Sprayhood in weiss)
6 Klampen, davon 2 Mitschiffsklampen
4 selbstholende 2-Gang Edelstahl Winschen von Andersen (28 und 46)
2 Seitenausstiege in der Reling (BB und SB)
Gennakerbaum am Mast befestigt
Rollfock
Rollgroß
Treadmaster an Deck
Cockpittisch (wird noch überarbeitet oder erneuert)
Original Schott plus Schott aus 1 cm Plexiglas mit Standard Profilzylinder (so können Sie mit einem Schlüssel ihre Haustüre und das Boot aufschließen)
3 Feuerlöscher (davon 1 automatischer im Motorraum)
Webasto Dieselheizung Air top EVO 5000 eingebaut 2018
Warmwasserboiler 40 Liter (Erwärmung durch Landstrom und/ oder über den laufenden Motor)
2 Verbraucherbatterien (105 AH)
1 Starterbatterie
Sterling Laderegler (sorgt dafür, dass die Batterien innerhalb einer fast voll geladen sind)
Instrumente
DVBT Antenne
Radarrefektor Firdel am Masttop montiert
Raytheon Radar SL 72 mit Dome am Mast montiert
Raytheon ST 5000 Steuerautomat
Raytheon Serie ST 60 bestehend aus:
Speedmeter/LOG
Windmeter
Wind Lupe
Tiefenmesser
Multiinstrument –Doppler (für alles - am Kartentisch)
Garmin GPS
Lowrance HDS 7 Plotter am Steuerrad mit eigenem GPS
Whitlock Kompass mit Steuersäule
Tanks
Dieseltank Edelstahl 150 l
Frischwassertank Polyethyleen 300 l
Schmutzwassertank Polyethyleen 60 l
Boiler isoliert 40 l

Antrieb: Saildrive
3 Blatt Classik Propellerschraube Max Prop
Elektrische Ankerwinde mit 15 KG Bruce Anker und 40 Meter Kette
Heckanker mit Leine
Vorhänge in der Hauptkabine, Vorder- und Achterkabine
Verdunkelungsrollläden für alle drei Decksluken

Warum dieses Schiff?
Sicherheit: Die Compromis 36 Class ist ein extrem stabiles Schiff mit Mittencockpit und integriertem Schwimmplateau
Zeitloses extrem hochwertiges aber auch modernes Teak Interieur mit durchlaufender Maserung (auch der Boden ist in TEAK und nicht wie jetzt üblich in Kunststoff)
Stehhöhe und Matratzengröße (siehe Info zu den einzelnen Bereichen)
Segeleigenschaften: Alleine mit der Genua läuft das Schiff fast Rumpfgeschwindigkeit und der 3.000,00 Euro teure MAX Prop 3 Blatt (der jeden Cent Wert ist) hilft dabei
Performance-Blister der Firma Segelwerkstatt Stade (kann bis 60 Grad am Wind gefahren werden)
Rollgroß
Komplette Bedienung aus dem der Plicht / dem Mittencockpit möglich
Sprayhood und Kuchenbude in Dunkelblau
Elektrische Ankerwinde mit einem passenden 15 KG Bruce Anker
Zusätzlicher Heckanker
Sterling Lichtmaschinenmanagement/Laderegler unterstützt das Autark sein
Großer Warmwasserboiler 40 Liter der auch ohne Strom – nur mit dem Motor das Wasser vollständig erwärmt.
Professionell in 2014 lackiertes Schiff (nicht nur der Spiegel)
Sehr große Eignerkabine
Geräumiges Bad mit bequemer Toilette (Normalmaß)
Große Bugkabine
Sitzplatz für 6-7 Personen im Salon
Geräumige Pantry mit Doppelwaschbecken und viel Arbeitsfläche
Webasto Dieselheizung EVO 5000 aus 2018
3-teiliges Winterzelt über das gesamte Schiff bei stehendem Mast

Weil Sie sich darin verlieben werden

Weitere Auskünfte, Testberichte und Fotos erhalten Sie gerne von uns – melden Sie sich einfach

Ausstattung

  • Anker
  • Autopilot
  • Backofen
  • Badeleiter
  • Batterie
  • Batterieladegerät
  • Bilgepumpe
  • Bug-Ankerwinde
  • Cockpittisch
  • DVB-T Antenne
  • Druckwasseranlage
  • Feuerlöscher
  • GPS
  • Gasherd
  • Geschwindigkeitsmesser
  • Heizung
  • Kartenplotter
  • Kocher
  • Kompass
  • Kühlschrank
  • Landanschluss
  • MP3-Player
  • Navigationsbeleuchtung
  • Plichtpersenning
  • Radar
  • Radarreflektor
  • Radio
  • Rettungsinsel
  • Sprayhood
  • Spüle
  • Teak Cockpit
  • Tiefenmesser
  • UKW-Funk
  • Unterwasseranstrich
  • Warmwasseranlage
  • Windmesser
  • Winterpersenning

Zaadnoordijk

Ähnliche Gebrauchtboote (Center Cockpit)

Bavaria Ocean 38 Center Cockpit
Bavaria Ocean 38
11,95 m x 3,99 mEUR 109.000,-
Hallberg-Rassy 36 Center Cockpit
Hallberg-Rassy 36
10,97 m x 3,50 mEUR 115.000,-
Hunter Boats Legend Passage 420 Center Cockpit
Hunter Boats Legend Passage 420
13,23 m x 4,21 mEUR 89.950,-
Bénéteau Oceanis 40CC Center Cockpit
Bénéteau Oceanis 40CC
12,50 m x 3,95 mEUR 89.500,-

Ein Boot verkaufen? – Jetzt ein Inserat bei boat24.com schalten.

Schreiben Sie Ihr Boot selber aus!

Segelboot verkaufen
Kooperationspartner
YACHTboote
Kundenfeedbacks
Feedbacks“Ottimo sito e servizio. Acquirente serio trovato tramite boat24.com.”
Zahlungsmethoden
Visa MasterCard American Express PayPal Rechnung

Visa, MasterCard, American Express, PayPal oder Rechnung

Sicherheitssystem
No Spam

Unser Sicherheitssystem schützt Sie sicher vor Werbe-E-Mails und Onlinebetrügern.

© 2020 boat24.com